LOGIN
  SEARCH
  

FINNISH CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Mitä Suomi Soittaa (1954-1987) - book
A peek into a Studio
Finnish ESC entries on the FI single...
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
ELTON JOHN


 
HOMEFORUMCONTACT

MEHRZAD MARASHI / MARK MEDLOCK - SWEAT (A LA LA LA LA LONG) (SONG)
Year:2010
Music/Lyrics:Ian Lewis
Roger Lewis
Producer:Dieter Bohlen
Cover version of:Inner Circle - Sweat (A La La La La Long)
World wide:
ch  Peak: 16 / weeks: 4
de  Peak: 2 / weeks: 12
at  Peak: 7 / weeks: 10

CD-Single
Columbia 88697 737072


TRACKS
21/05/2010
CD-Single Columbia 88697 737072 (Sony) / EAN 0886977370724
1. Sweat (A La La La La Long)
3:49
2. Mark Medlock - Here In My Heart
3:08
3. Mehrzad Marashi - You're The One
3:38
   

AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
3:49Sweat (A La La La La Long)Columbia
88697 737072
Single
CD-Single
21/05/2010
3:51RTL Sommer Hits 2010Sony
88697633182
Compilation
CD
11/06/2010
3:49New LifeColumbia
88697 63528 2
Album
CD
11/06/2010
3:49Best Of 2010 - Die ZweiteEMM
6480942
Compilation
CD
02/07/2010
3:49Ballermann Hits 2010EMM
6475252
Compilation
CD
23/07/2010
3:50Bravo Hits 70Ariola
88697736212
Compilation
CD
30/07/2010
3:50VIVA Comet 2011EMI
0297122
Compilation
CD
20/05/2011
MUSIC DIRECTORY
Mark MedlockMark Medlock: Discography / Become a fan
Official Site
Interview with Mark Medlock (2007, German)
Interview with Mark Medlock (2009, German)
Concert report X-Tra 11.02.2008 (German)
Mehrzad MarashiMehrzad Marashi: Discography / Become a fan
Official Site
Interview mit Mehrzad Marashi (2010, German)
MARK MEDLOCK IN FINNISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
You Can Get It (Mark Medlock / Dieter Bohlen)33/2007201
SONGS BY MARK MEDLOCK
Baby Blue
Back In My Arms
Boogie Down
Breakin' Me
Can I Hold You
Can't Change Lovers
Car Wash
Change The World
Copacabana
Cry
Don't Worry (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Endless Love
Every Heart Is Beating
Everytime You Go Away
Feels Like The First Time (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Fly With Me (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Foolish Heart
Forever
Forgive Me
Friede sei mit Euch
Get Out Of My Bed (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Gimme A Chance
Heart To Heart
Heaven Is For Everyone
Here In My Heart
How Long
Hungry For Your Love
I Can't Forget This Night (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
I Miss You
I Wonder Why
Ich lass los
If I Can't Have Your Love
If I Could Fly
If You Just Call Me
If You Wanna Be Rich
If Your Heart Is Crying
I'm Just A Dreamer
I'm Still Here (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
In Love With A Ghost
Jerome Jerome
Just Like Heaven
Last Summer
Lean On Me
Love Is A Game
Love Is Beautiful (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Mamacita
Maria Maria
Moment Of My Life (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Mr. Lonely
Mr. Love
Never Let You Go
Not Over
Now Or Never
Oh Sarah
Only A Fool
Only Forever (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Over You
Part Time Lover (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Put A Smile On Your Face
Que sera
Reach For The Stars
Real Love
Relax Your Heart
Sad Sad Story
Second Chance
Second Guessing
Seven Days
She Walks Like An Angel
Sing Halleluja (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Stay With You
Stop It
Stuck On You
Summer Groove Medley
Summer Love
Summer-Hit-Medley
Summertime
Sweat (A La La La La Long) (Mehrzad Marashi / Mark Medlock)
The Other Side Of Broken
This Is Love
Trouble
Unbelievable (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
What A Wonderful World
When You Close Your Eyes (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Why Can't We Live Together
Why This Kiss
Wild Wild World
Will This Dream Survive (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Wonderful Girl (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
You Are So Beautiful
You Can Get It
You Can Get It (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
You Can Get Summer Love If You Try
ALBUMS BY MARK MEDLOCK
Best Of
Cloud Dancer
Club Tropicana
Der Hit-Mix
Dreamcatcher (Mark Medlock / Dieter Bohlen)
Mr. Lonely
Mr. Lonely / Dreamcatcher
My World
Rainbow's End
Zwischenwelten
DVDS BY MARK MEDLOCK
Live Concert - Dreamcatcher Tour - Offenbach 30.03.08
 
SONGS BY MEHRZAD MARASHI
All We Need Is Hope
Anything
As Long As You Love Me
Beautiful World
Can't Stop Me Now
Don't Believe
Du und ich (Alpa Gun feat. Mehrzad Marashi)
Es tut mir leid (Marasco)
Even On A Rainy Day
Everytime You Go Away
Gone
Gute Männer lieben schlechte Frauen (PA Sports feat. Mehrzad Marashi)
Here I Stand
I Love You
I Wanna Rock (Marasco)
Lass los (PA Sports feat. Mehrzad Marashi)
Looking Out
Lost In Space
Nicht zu spät (Alpa Gun feat. Mehrzad Marashi)
No Promises
Please Don't Go
Rollercoaster
Roodie Roodie
Saturday Night
Sheila (Marasco)
She's Gone (Marasco feat. MC Big Boy Timmy & Bandanaman)
She's Like The Wind (Marasco)
She's The One
Shortcuts
Sugar & Poison
Sweat (A La La La La Long) (Mehrzad Marashi / Mark Medlock)
Tell Me Why (Marasco)
Turn Me Up Like A Radio
You And I
You Don't Know Me (Marasco feat. Bandanaman)
You're My Heart
You're The One
ALBUMS BY MEHRZAD MARASHI
Change Up
Entfesselt und frei (Mehrzad)
New Life
 
REVIEWS
Average points: 2.3 (Reviews: 113)
****
Ziemlich unnötig dieses Cover, wer auch immer das braucht. Es stört mich allerdings auch nicht weiter.
*
Es stört schon sehr.
Ohrenkrebs vom feinsten!
****
Mark Medlock darf endlich (wieder mal) Anspruchsvolleres singen.
*****
Ich habe nichts gegen ein Duett von Mark und Mehrzad, aber ein neues Lied von Dieter wäre besser als diese neue Aufnahme des Inner Circle Hits!

Zum Glück enthält die Single auch zwei neue Lieder von Dieter.
"Here in my heart" ist besonders gut.
Last edited: 02.06.2010 19:30
*
zwei künstler die die welt nicht braucht mit einem coversong den die welt nicht braucht.

*
Das Original war ja schon nervig...
**
So schlimm ist die Produktion nun auch wieder nicht, die beiden Vollpfosten singen auch ganz ordentlich, das Hochglanzvideo mit den wackelnden Tittenmäusen und Medlock dazwischen ist überaus verlogen und beknackt. Wo sind denn bitte für Medlock die knackigen Jungs? Ach ne, zu schwul, das verkauft sich nicht. Peinlich! Da der Song sowieso schon immer nervig war, sind hier zwei Punkte mehr als genug. Sommerhit für ganz wahllose Gemüter! Ballermann & Co. halt.
*
tz tz tz - was es nicht alles gibt.
**
Hier wird derart auf Nummer sicher gegangen, dass es fast schon ekelhaft ist - Mehrzads "Karriere" bekommt kurz nach dem Start schon einen "Turbo Boost" verpasst, damit sie nicht gleich wieder auf der Strecke bleibt (wer war nochmal der letzte DSDS-Gewinner??), indem er mit dem bislang erfolgreichsten und noch immer erfolgreichen "Superstar" Medlock gepaart wird, dieser hat damit auch gleich seinen nächsten "Sommer-Hit" von der Stange, und der Song ist ein Cover eines Reggae-Pop-Oldies, den jeder noch ein wenig im Ohr hat, aber nicht so sehr, um zu verleiden, und mit dem nun wirklich auch nix schief gehen kann; musikalisch ist das Ganze wenig überraschend nahe am Original, und stimmlich gibts wenig auszusehen - somit bekommt nun also auch diese Generation ihr "Sweat" weg ...
Last edited: 25.07.2012 19:13
**
**
**
das überflüssigste musikalische produkt, was in diesem jahr bisher erschienen ist
***
"überflüssig" ist das richtige wort dafür.. es stört nicht wirklich und ich muss ehrlich sagen, es gibt schlechteres.. aber grad von dem lied braucht man keine coverversion - noch dazu, wenn sie so einfallslos ist...
****
Ich habe nichts gegen aber auch nichts für das Duett von Mark und Mehrzad :/
*****
Mir gefiel das Original schon, aber Original bleibt Original, da kann man nichts tun.

Aber cool gemacht.
**
Uaaaaaah... übelst, übelst!
*
habe selten ein dermaßen einfallsloses und berechnendes Cover gehört. 1*
**
Für sich alleine hätte der Song eine 4 bekommen, aber da hier nicht nur gecovert wird, sondern auch so gar kein Bestreben aufkommt, das Original irgendwie neu zu interpretieren, ist das unnötig ohne Ende. Das Traurige an der Sache ist, dass auch dieser Song wieder ein voller Erfolg wird, denn die anspruchslose Zielgruppe wird auch dies wieder konsumieren.
**
Coverversion... durchschaubar kalkulierter Sommerhit... an Einfallslosigkeit eigentlich kaum zu überbieten. Die guten Stimmen von Mehrzad und Mark retten das Lied vor dem Fiasko.
**
Ganz arg grässlich!
****
Find ich gut
******
Urlaubsfeeling pur!
*
Schlimmer gehts nicht mehr....
**
Wenn das stimmt das Menowin erst gefragt wurde, habe ich voll respekt das er diese sichere Geldquelle abgelehnt hat. An Marks stelle hätte ich es auch gemacht. Und Mehrzad hatte eh keine echte wahl. Mich ärgert das den Teenies so einfach das Geld aus der Tasche gezogen wird. Die verantwortlichen nutzen wirklich alles aus, um in kürzester Zeit so viel Kohle zu machen wie möglich. Wenn nicht Menowin, dann muss eben Mark herhalten. Also, mehr puschen kann man den Herrn Marashi wirklich nicht.
Das ganze ist viel zu nah am Original. Es fehlt mir der Raggae-Touch von Inner Circle. Gesanglich sind die beiden gut dabei, aber Urlaubsfeeling kommt bei mir nicht auf. Für so ein überflüssiges Cover, das absolut keiner braucht, könnte man jeden talentierten Sänger nehmen. Nur als DSDS wirds traurigerweise ein Hit (ein Hit mit so nem Cover wäre immer traurig). Insgesamt tut der Song nicht weh (noch nicht). Spätestens wenn er überall runtergenudelt wird, wird es nerven. Es fängt schon an.
Und die beiden anderen Songs sind wieder mal nur schlechter braucht keiner einheitsbrei.
***
Steriles, auf Nummer sichergehendes Cover. Natürlich ein Sommerschnellschuss, um der hohlen Zahnspangenfraktion und dem dummen Mainstreampöbel ihr Hartz IV bzw. Kindergeld aus den Taschen zu ziehn. Geschickt! Chris und Co. lecken danach.
****
▒ Nou mij bevalt deze cover wel degelijk !!! Ik schaam me dan ook helemaal niet voor de 4 sterren !!! Krijg meteen zin in de zomer ☺!!!
******
Bin zwar nicht so ein Fan von Coverversionen, diese ist aber gut gemacht - Sommerhit 2010.
****
Etwas fad geratene Neuaufnahme der beiden DSDS-Gewinner. Lockere Sommerstimmung ist immerhin garantiert.
******
nicht so schlecht, die kohle muss reinkommen :)
*
Auweia, viel lächerlicher geht's wohl nicht. Schon das Original kann einem ja ganz schön auf den Geist gehen, und dann erst das hier. Einfach Blödsinn!
**
The downside of summer ;-)
*****
Muy buena versión. Es casi idéntica a la original.
**
ich mag das lied, aber ein zweites mal muss es nicht rauskommen bloß weil man keine ideen mehr für songs hat...
**
Hahah ist der übel. 2-
***
Obwohl ich ihn nicht mag, gebe ich ganze 3 Punkte. So schlecht ist es ja auch wieder nicht.

Was mich stört: Einen Schwulen Mark Medlock auf ein Boot mit leichtbekleideten Mädchen zu stecken; ist es denn bei RTL nicht erlaubt schwul zu sein? Widersprüchlich, das ganze...
******
Da werden sich vor allem die eingeschweißten Hasso-Fans ärgern, wenn dieser Song auf Platz 2 vorrückt. (Die 1 ist ja erst einmal für Lena abonniert).

Abgefahrenes Ding (und selbst Mark, die alte Tunte, ist diesmal gut!)
*
Eine Coverversion vom ungefähren ästhetischen Wert eines schweißgetränkten Ed Hardy-Hemds, das auf sonnenbankgegerbter, sehniger Reptilienhaut klebt.

Bleibt noch das peinliche Malle-Yachten-Video: Voll für'n Arsch. :)
Last edited: 01.06.2010 18:24
*
Überflüssig.
**
selten peinlich und ich hasse sowieso typen die arschkriecher sind, spreche grad von merzad, irgendwie habe ich das gefühl bei ihm, eine seits verstehe ich dass er geld braucht aber andere seits macht man doch nicht wirklich alles fürs geld!
*
Billig.
***
naja...
*
...och nee...ich mag keine playbacksänger...
*****
Gut gecovert, dieser luftige Reaggee-Pop-Song aus den 90ern. Ist doch aus den 90ern oder?? ^.^

Kann gegenüber dem Original keine Schwächen raushören. Hört sich fast 1:1 an.

Ein toller Sommersong, den ich besonders im Cabrioauto mit offenem Verdeck bei herrlichem Sommerwetter mag.

Na, da haben die zwei mal was ganz feines im Angebot. Lass ich mir gern gefallen!
*****
18 Jahre nach Inner Circle kommt das "New-Generation-Sweat" der beiden DSDS-Gewinnern erfolgsversprechend nah am Original gehalten passend zum Sommeranfang auf den Markt. Clevere und todsichere Strategie. Fahler Beigeschmack: wie Glaubwürdig ist es wenn der bekennend schwule Mark zu halbnackt tanzenden Frauen singt:
Girl I want to make you sweat, sweat till you can't no more. And if you cry out, I'm gonna push it some, more, more.
**
langweilig gecovert klingt wirklich wie das Original. Und das war schon gewöhnungsbedürftig
**
Zwei Superstars, ein Superproduzent, ein Supertitel....nein zuviel super kann auch daneben gehen - völlig unnötiges Produkt um drei unseelige Männer im Gespräch zu halten
*****
Hervorragend gesungen und gemacht, sehr relaxed, ideal für den Sommer und besser als Original.
*
was haben wir denn hier? ein Duett von Mark Medlock zusammen mit Meerschweinchen...Müll, eine herrlich billige Abzocke, dann höre ich mir ganz klar die Version von Inner Circle aus 1992 an - bei diesem Schrott hier bekomme ich garantiert keine Sommergefühle, sondern sehne vielmehr wieder den tiefsten Winter herbei...

und Lark soll bezüglich Videoclip (Frauenärsche statt knackige Typen) nicht motzen, sondern handeln! will heissen: umgehend Kontakt mit Marionette Neumüller oder dem Poptitan Dieter Bohlen himself aufnehmen und höflich anfragen, ob man ihn im nächsten Medlock-Videoclip als sexy Tänzer einsetzen könnte...
Last edited: 03.06.2010 19:02
**
Ziemlich schlimm, aber einen Tick besser als "Don't Believe".
**
muss das sein?
****
amüsant
**
Ein schwacher Abklatsch des Inner Circle-Hits aus 1992. Vor allem: Die beiden singen das viel zu bieder dahin - so als wär's ein Kinderliedchen. Dass es da um beinharten Sex geht, nimmt man dieser Interpretation nicht ab. Da wird die Glaubwürdigkeit des Textes dem sommerlichen Schunkel- und Feelgood-Faktor geopfert. Der "schmutzige" Text spiegelt sich in der viel zu artigen Interpretation in keinster Weise wider. Fazit: Diese Version verfehlt das Thema klar. So singalong kann man diese Nummer einfach nicht interpretieren.
Last edited: 03.06.2010 01:43
*
Was ist daran neu und BESSER???? Gar nichts. Und dann noch das unsägliche Video...! 1*.
**
Hier kann man ja nicht mal über Bohlens Produktion meckern, ist ja nur nachgesungen. Und sommerlich klingt das so schon gar nicht. Außerdem könnte Medlock auch mal aufhören, immer nur Mädchen zu besingen. Oder kennt der Bohlen keine Wörter für männliche Lebewesen? - 2.34*
*
und wenn du glaubst, es geht nicht schlimmer
mark medlock schafft es immer!
*
Raubt meine letzten Nerven...
***
Im Grunde ganz nett, aber das Original ist wirklich 10 Mal besser (Inner Circle - Sweat)! Diese Version klingt eher wie eine billige Kopie, das Raggaefeeling kommt durch den jamaikanischen Sänger von 1992 viel besser daher!
*
das Original ist schon nervig und von den beiden Dödels erst recht.
*
Naja, dazu braucht man nicht viel zu sagen. ;)
****
grundsätzlich eine nette Coverversion.
Peinlich sind hier höchstens wieder diverse Reviews dazu; so wird hier, der mir eigentlich sympathische Medlock kritisiert dass er nicht "schwul genug" im Clip erscheint (was hat das mit den Song zu tun??), oder der Song wird als "zu nah am Original" bezeichnet und denoch mit 2* abgehackt..Mehrzad ist zur Zeit täglich in den Tageszeitungen (wozu eigentlich?), und geht mir ziemlich auf den Sack, trotzdem, diese Version ist absolut okay und daher auch als solche zu bewerten.
**
ist zwar nicht ganz schlecht gemacht, aber es fehlt mal wieder gründlich an innovation. nein, ich bleib beim original, werd mir diese version nie wieder freiwillig anhören.
**
Klingt wie aufgewärmter Kaffee. Hätten sie nicht covern sollen.
***
Ok, das Lied sorgt für Stimmung, ist nett anzuhören, es ist auch besser als die Original-Version, aber trotzdem ist es nur mittelmaß. Man merkt nur wenige Unterschiede zum Original. Mir Fehlt so ein bisschen der "Baby Blue"-Beat im Hintergrund und auch sonst sticht der Song nicht wirklich hervor. Dieter hatte schon Bessere Coverversionen produziert, wie "Maniac" oder "YMCA".
*****
*
völlig unnötiges Gecovere - Billigschund..........
**
Wenig überraschend, aber dennoch bedauerlich, dass mit der geballten Bohlen/RTL-Medienmaschinerie im Rücken, auch diese Coverversion eines alten Rummelplatzreggaeschlagers, binnen kürzester Zeit in die deutschen Top Ten gekauft und gedownloadet wurde.
Dabei ist „Sweat (A La La La La Long)“ von Inner Circle den meisten Menschen aus dem Herbst 1992 noch in unangenehmster Erinnerung, als man der penetranten, aufgesetzten Fröhlichkeit und der erbärmlich mackerhaften Selbstbeweihräucherung der Beischlaffähigkeiten einer leicht runtergekommenen, ursprünglich mal ganz fähigen Reggaekapelle, beim besten Willen kaum auszuweichen mehr in der Lage war. Und bei Gott, ich habe mich wirklich bemüht, diesen Unfug zu ignorieren.
Menschen, die übrigens glauben, dass „alalalalalongalalalalalonglonglilong-longlong“ im Grunde ein akzeptabler Textbaustein ist, der schon irgendwas tolles bedeuten wird, braucht jetzt auch gar nicht mehr weiter zu lesen. Mein Verständnis für derartiges Gestammel ist nämlich deutlich begrenzt und ich zeige momentan auch keinerlei Bereitschaft mehr, so ein gönnerhaftes „Na-diese-armen-Typen-aus-der-Karibik-können-es-halt-nicht-besser-und-sind-doch-irgendwie-dritte-Welt-aber-putzig-und-fröhlich“-Folkloreverständnis an den Tag zu legen.
Inner Circle nehmen mit ihren Reggaeschlagerproduktionen nämlich ziemlich absichtlich eine Haltung ein, die den Flippers deutlich näher steht als Bob Marley, Peter Tosh, John Holt, Burning Spear, Dennis Brown und wen man da sonst noch alles ins Feld führen könnte.
Fiese Kommerzmucke für Unterprivilegierte halt und da kommt jetzt natürlich unser Bumsmusikkönig aus Tötensen ins Spiel. Der hat sich gedacht: „Prima, der Clip mit den zwei Vollpfosten im Meer ist 2000 Mal auf RTL gelaufen, da brauche ich nur noch eine Unmenge kleiner Plastikscheiben pressen zu lassen und schon ist mein Geldspeicher um ein paar Fantastilliarden Taler voller.“ Als noch schnell die beiden Jungs bis ins DSDS-Finale durchgedrückt und schon kann es mit dem Geldverdienen losgehen. Hat ja soweit auch alles gut geklappt, nur ist ihm dann leider einer der beiden irgendwie abhanden gekommen. Unser Dieter denkt jetzt: „Ja, doof, dass diese optimal vermarktbare, leicht dissoziale Persönlichkeit mit niedriger Frustrationstoleranz und kompensatorischem Substanzgebrauch abgehauen ist – aber da habe ich ja zum Glück noch ein fast identisches Ersatzteil auf Lager!!“ Hat er auch, nämlich Mark Medlock und der ist sich bekanntlich für überhaupt nichts zu schade.
So kam es dann zu eben diesem Gesangsduett. Das Playback wurde der Einfachheit halber ziemlich komplett von Inner Circle übernommen, bis hin zum Sound des Orgelsolos eine 1:1-Kopie der Vorlage.
Dadurch entfaltet diese Aufnahme den überflüssigen Charme eines Auftritts zweier ganz guter Sänger bei einer Karaoke-Veranstaltung.
Nur, kein Mensch will bei einer Karaoke-Show Leute hören, die ganz gut singen können. Wir gehen in Karaoke-Bars um zu sehen, wie sich irgendwelche Flachpfeifen auf Grund ihres fortgeschrittenen Alkoholismus und einer generell unterentwickelten Fähigkeit zur Selbstkritik in der Öffentlichkeit zum Larry machen. Das ist der Sinn von Karaoke.
Außerdem zahlt man für Karaoke-Veranstaltungen in der Regel keinen Eintritt und deshalb kaufen wir Herrn Bohlen auch seine Karaoke-Single auf keinen Fall ab. Das überlassen wir den Menschen, die bei SingStar immer nur ganz wenige Punkte zusammengesungen bekommen und es deshalb ganz prima finden, dass der Dieter zwei Leute kennt, die alle Töne einwandfrei treffen.
Dafür rufen wir diesen bemitleidenswerten Käuferkreaturen, denen das Leben bestimmt auch sonst schon übel mitgespielt hat, mit einem Ausdruck tiefsten Bedauerns zu: „Ja, gebt ihr euch ruhig zufrieden mit den Karaokegesängen von Dieters Buben, richtige Popmusik ist schon was ganz anderes!“
Aber sowas von was anderes.
*
Das Original ist ja schon übel. Und wenn jetzt auch noch diese beiden das Stück nachsingen kann ja nix dabei rauskommen. Ist immer wieder verwunderlich wie anspruchslos viele CD-Käufer sind.
**
Ganz schlecht. Halt nicht soviel Worte wie gustavgans ;)
**
i finds fad...
ich mein es is ja net schlimm, aber vollkommen unnötig...
braucht keiner...
*
Wenn man schon covert, dann sollte man versuchen es originell oder im besten Fall sogar besser als das Original zu machen. Das Gegenteil ist hier der Fall. Erschwerend kommt hinzu, daß das Ganze von 2 Knallbirnen intoniert wird.
**
...gar nicht mal so gut.....
*
Ich kann die beiden Pfeifen genauso wenig leiden wie ihre Musik selbst.
**
Wenig überraschend hoch in den Charts.
Wenig überraschend, wieviele Leute die Phobie gegenüber der Interpreten mit einer schlechten Note ausdrücken
Wenig überraschend die tiefe Durchschnittsnote

Auch von mir muss eine wohlgesonnene 2 genügen, da mir weder Reggae im Allgemeinen noch das Original und schon gar nicht diese Coverversion gefällt.
Der obe bereits ausführlich erwähnte Meister aus Tötensen holt noch das Beste aus dieser ....
*
schlecht
***
eher nur mittelprächtig
*
braucht kein mensch
*
Tja, was soll ich dazu noch sagen...
**
absolut unnötiges cover! nichts eigenes. tönt auch fast gleich wie das original.
*
Völlig unnötiges Cover. Nagel für diesen Müll!
*
unnötig.
*
Dieter Bohlen fällt auch nichts Neues mehr ein. Ein Cover von zwei "Superstars", die es noch nicht einmal nötig haben, in einer Sendung wie "Wetten, dass..." live zu singen. Stürzt wenigstens Woche für Woche, unverdienter Platz 2...
**
knappe 2
*
@gustavgans - gute rezension. ich sehe das auch so.

nur einen punkt deshalb, weil das ein völlig überflüssiges cover ist.
*
dann doch tausend mal lieber das original von inner circle, als von diesen zwei gecasteten retorten-bubis.
***
Ein von Dieter schnörkellos und ordentlich produziertes Cover, das jedoch eindrücklich überflüssig ist. Der Reggae-Klassiker der 90er hat in dieser Neuauflage Rang 1 der deutschen Single-Charts glücklicherweise verpasst und die Bohlen-Fans von der letztlich unlösbaren Herausforderung bewahrt, eine Lösung zu finden, ob sich das Werk als uninspirierte Coverversion aufrechten Hauptes in die illustre Reihe der Nummer-1-Hits des Pop-Titans einreihen lässt. Ich runde reserviert zur 3 ab.
*
Was soll denn das bitteschön sein?!

Als ob das Original nicht schon schlimm genug gewesen wäre, wird das hier noch einmal gecovert - aber auch ohne das Lied irgendwie mit einem eigenen Stil zu verfremden.

Absolut für die Katz also, völlig einfallslos und obendrein reine Geldmacherei.

Und außerdem: Medlock singt "Girl, I wanna make you sweat...". Wie kann man denn als Schwuler so etwas singen?! - Man sieht also, dass die Sänger hier kein bisschen hinter dem Text stehen, sondern einfach nur drauf los singen.
**
Völlig überflüssig
***
Nachdem Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich diesen Song im Casting von DSDS zusammen gesungen haben und Dieter Bohlen völlig begeistert davon war, war es nur eine Frage der Zeit, bis der Song gecovert wird - nun halt nur mit Mark Medlock. Ein Cover, das zwar nicht schlecht gesungen, aber dafür ziemlich einfallslos ist, da es 1:1 übernommen wurde. Da bevorzuge ich dann doch lieber das Original von Inner Circle...
****
@ die stimme
Meine Güte! Ob der jetzt schwul ist und das singt, ist doch piepegal.
Der Song ist mittelmäßig. Das Original ist besser.
*
nee gute 1, aber nicht mehr!
*
Einfach mal eine coverversion ausgraben die damals ein riesenhit war und man nehme nun 2 sogenannte superstars

sehr künstlich und belanglos, braucht keiner

und besonders schlimm finde ich dass er der homosexuelle songs über girls singt die schwitzen und er das toll findet

billig
**
...weniger...
****
Schöner Track
****
gefällt mir gut
*
Fremdschämpeinlich, ach Dieter, du Wurst...
**
Schlechte Coverversion. Und ich verstehe auch bei dieser Version immer noch "Bullshit, bullshit, some more". Nicht einmal für die korrekte Aussprache hats gereicht.
**
Sehr dürtiges Duett. Das haut mich nicht vom Hocker, das spricht mich auch nicht an, weil es mich grenzenlos langweilt und fast wie eine Parodie wirkt.
*
Raus!
*
Grauenhaftes Cover, vor allem wenn das Original bereits schlecht ist!

1*
*
horrendous
*
Oh yes, this one is a total ear rape.
***
scheisse...aber ich finds irgendwie witzig^^
*
HOORRROOORRR!
***
Nicht schlechter als vieles andere in den Charts.
*
terrible
**
Ziemlich schlecht, gerade noch 2.
*
kurzum: schande über diese verschandelung!
****
Natürlich gefällt mir die Version von Inner Circle wesentlich besser. Für sich alleine betrachtet ist dieser Song jedoch gar nicht mal so schlecht.
****
Schlecht ist es gerantiert nicht, ist zwar schon ein unnötiges cover, aber die beiden passen gut zusammen und da mir Mark Medlock sympatisch ist, gibts von mir eine gute vier
*
La la langweilig sch sch schrecklich..
*
Nein. Das ist falsch.
*
Grauenvoll
****
Wenn man bedenkt, dass das Original von Inner Circle auch schon gewaltig Nervpotential mit sich brachte ist das hier gar nicht mal schlecht.
Für Mark Medlock wie für alle "kritischen" Acts gilt bei mir: Jeder Song wird für sich bewertet und nicht aufgrund schlechter Erfahrungen der Songs zuvor.
***
Tolles Original.
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.11 seconds