LOGIN
  SEARCH
  

FINNISH CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Bug Report
Mitä Suomi Soittaa (1954-1987) - book
A peek into a Studio
Finnish ESC entries on the FI single...
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"


 
HOMEFORUMCONTACT

NINE INCH NAILS - YEAR ZERO (ALBUM)
Label:INTERSCOPE/UNIVERSAL
Entry:17/2007 (Position 5)
Last week in charts:18/2007 (Position 35)
Peak:5 (1 weeks)
Weeks:2
Place on best of all time:3980 (62 points)
Year:2007
World wide:
ch  Peak: 13 / weeks: 5
de  Peak: 6 / weeks: 4
at  Peak: 4 / weeks: 5
fr  Peak: 17 / weeks: 5
nl  Peak: 25 / weeks: 4
be  Peak: 14 / weeks: 6 (Vl)
  Peak: 27 / weeks: 7 (Wa)
se  Peak: 7 / weeks: 3
fi  Peak: 5 / weeks: 2
no  Peak: 8 / weeks: 2
dk  Peak: 24 / weeks: 1
it  Peak: 18 / weeks: 6
es  Peak: 32 / weeks: 2
pt  Peak: 20 / weeks: 1
au  Peak: 5 / weeks: 4
nz  Peak: 20 / weeks: 2
mx  Peak: 90 / weeks: 1

CD
Interscope 06025 1732423



Cover

TRACKS
13/04/2007
CD Interscope 06025 1732423 (UMG) / EAN 0602517324237
1. Hyperpower!
1:42
2. The Beginning Of The End
2:47
3. Survivalism
4:23
4. The Good Soldier
3:23
5. Vessel
4:52
6. Me, I'm Not
4:51
7. Capital G
3:50
8. My Violent Heart
4:13
9. The Warning
3:38
10. God Given
3:50
11. Meet Your Master
4:08
12. The Greater Good
4:52
13. The Great Destroyer
3:17
14. Another Version Of The Truth
4:09
15. In This Twilight
3:33
16. Zero-Sum
6:14
   

17/2007: N 5.
18/2007: 35.
MUSIC DIRECTORY
Nine Inch NailsNine Inch Nails: Discography / Become a fan
Official Site
NINE INCH NAILS IN FINNISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
The Perfect Drug20/199778
The Hand That Feeds17/2005152
Survivalism15/200773
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
The Fragile39/1999106
With Teeth18/200595
Year Zero17/200752
The Slip31/2008241
Hesitation Marks36/2013174
SONGS BY NINE INCH NAILS
1.000.000
10 Miles High
999.999
A Warm Place
Add Violence
Adrift And At Peace
Ahead Of Ourselves
All The Love In The World
All The Pigs, All Lined Up
All Time Low
Another Version Of The Truth
At The Heart Of It All
Beside You In Time
Big Man With A Gun
Black Noise
Burn
Burning Bright (Field On Fire)
Came Back Haunted
Capital G
Closer
Complication
Copy Of A
Corona Radiata
Dead Souls
Deep
Demon Seed
Disappointed
Discipline
Down In It
Echoplex
Erased, Over, Out
Eraser
Eraser (Denial; Realization)
Even Deeper
Every Day Is Exactly The Same
Everything
Find My Way
Fist Fuck
Fixed
Gave Up
Get Down, Make Love
Getting Smaller
God Break Down The Door
God Given
Gone, Still
Guns By Computer
Happiness In Slavery
Head Down
Head Like A Hole
Help Me I Am In Hell
Herd Down
Heresy
Home
Hurt
Hyperpower!
I Do Not Want This
I Would For You
I'm Looking Forward To Joining You, Finally
I'm Not From This World
In This Twilight
In Two
Into The Void
Just Like You Imagined
Kinda I Want To
La mer
Last
Leaving Hope
Less Than
Letting Go
Letting You
Lights In The Sky
Love Is Not Enough
March Of The Fuckheads
March Of The Pigs
Me, I'm Not
Meet Your Master
Memorabilia
Metal
Mr. Self Destruct
My Violent Heart
No, You Don't
Non-Entity
Not Anymore
Not So Pretty Now
Only
Over And Out
Persistence Of Loss
Physical (You're So)
Piggy
Pilgrimage
Pinion
Play The Goddamned Part
Please
Reptile
Reptilian
Right Where It Belongs
Ringfinger
Ripe (With Decay)
Ruiner
Running
Sanctified
Satellite
Screaming Slave
Self Destruction, Final
Self Destruction, Part II
She's Gone Away
Shit Mirror
Sin
Slipping Away
Something I Can Never Have
Somewhat Damaged
Starsuckers, Inc.
Suck
Sunspots
Supernaut
Survivalism
Terrible Lie
That's What I Get
The Art Of Self Destruction, Part I
The Background World
The Beauty Of Being Numb
The Beauty Of Being Numb Section B
The Becoming
The Beginning Of The End
The Big Come Down
The Collector
The Day The World Went Away
The Downward Spiral
The Eater Of Dreams
The Four Of Us Are Dying
The Fragile
The Frail
The Good Soldier
The Great Below
The Great Collapse
The Great Destroyer
The Greater Good
The Hand That Feeds
The Line Begins To Blur
The Lovers
The Mark Has Been Made
The New Flesh
The Only Time
The Perfect Drug
The Persistence Of Loss
The Warning
The Way Out Is Through
The Wretched
This Isn't The Place
Throw This Away
Underneath It All
Underneath The Skin
Various Methods Of Escape
Vessel
Violet Fluid
We're In This Together
Where Is Everybody?
While I'm Still Here
Wish
With Teeth
You Know What You Are?
Zero-Sum
Zoo Station
ALBUMS BY NINE INCH NAILS
Add Violence
Back In Anger 1995 (Nine Inch Nails and David Bowie)
Back In Anger: The 1995 Radio Transmissions (Nine Inch Nails with David Bowie)
Bad Witch
Broken [EP]
Closure [VHS]
Fixed
Further Down The Spiral
Ghosts I-IV
Halo I-IV
Hesitation Marks
Industrial Collaborations (Bowie and Nine Inch Nails)
Live - And All That Could Have Been
Live On Air
Mudstock! Woodstock Festival Broadcast 1994
Not The Actual Events [EP]
Pretty Hate Machine
Recoiled (Coil / Nine Inch Nails)
Still
The Downward Spiral
The Downward Spiral + With Teeth
The Fragile
The Slip
Things Falling Apart
Under Pressure (Nine Inch Nails & David Bowie)
We Prick You - Radio Broadcast 1995 (Nine Inch Nails feat. David Bowie)
With Teeth
Y34rz3r0r3mix3d
Year Zero
DVDS BY NINE INCH NAILS
And All That Could Have Been
Beside You In Time
NIN - The Early Years
 
REVIEWS
Average points: 4.17 (Reviews: 12)
******
Nach dem umstrittenen 2005er Werk With Teeth kommt Trent Reznor nun 2007 mit einer um einiges interessanteren Platte namens Year Zero zurück. Bereits nach dem Opener/Intro HYPERPOWER dürfte jeder der mit With Teeth zur Fangemeinde gestoßen ist die Stirn runzeln. Sofort wird klar die Platte wird keine leichte Kost. Zu Beginn gehts mit The Beginning of the end bis Survivalism über The Good Soldier noch ganz gut auf den Punkt gebracht zur Sache, gerät das ganze dann plötzlich zu einem noisigen Irgendwas. Und auch an dieser Stelle merkt man auch bestens, dass Nine Inch Nails sich mit Year Zero wieder einen weiteren Schrtitt vom Industrial entfernt haben - Was natürlich nicht negativ gemeint ist. Weiter gehts mit Vessel & Capital G. - verdammt geniale Arrangements treffen auf coole Beats und fette Sounds die immer und immer wieder zerfetzt, auseinandergetrieben und sogleich eingekesselt werden. Daneben finden sich immer wieder etwas längere Passagen, die vordergründig sehr monoton sind, irgendwo in die Dunkelheit gesperrt und dem Wahnsinn frönend. Besonders die letzten Stücke. Ein paar Klaviertupfer hier, ein bisschen Geflüster, oder auch weinerliches Gesäusel dort. Insgesamt sehr bedrückend und verstörend, mit ein paar kleinen Lichtschimmern wie Me, Im Not oder Another Version of the Truth. Was bei Year Zero am meisten auffällt, ist die Aufteilung der Platte -> relativ gefällig zu Beginn, dann plötzlich sehr destruktiv und chaotisch, gegen Ende dann wieder langsam ausklingend -> Zero Sum (welches wohl auch mein persönliches Highlight auf dem ALbum ist. Ich hab es bereits zu With Teeth geschrieben, NIN sind nicht mehr das was sie mal waren, oder was sie ausgemacht hat - nichts desto trotz macht Reznor noch richtig gute Alben und das ist was zählt. Da Trent Reznor wieder ein Konzeptalbum wollte, ist ihm das hiermit bestens gelungen. Year Zero funktioniert auf jeden fall als ganzes einwandfrei. Der Versuch sich die songs einzeln zu betrachten hinterlässt mit sicherheit einen ganz anderen und vlt nicht ganz so positiven Eindruck. Meinerseits gibts die Höchsnote, Year Zero übertrifft meine Erwartungen, deckt meine Hoffnungen. Sehr gut!

Last edited: 11.04.2007 23:35
*
Also so was von schlecht ... pfui!
*
RAUS AUS DEN CHARTS!!!!!!!!!!!!
******
Ein sehr gutes Konzeptalbum. Wer sich nicht die Mühe macht genauer hinzuhören und das Ganze drum und dran ein bisschen zu studieren (siehe www.ninwiki.com), dem entgeht der tiefere Sinn dieser Platte. Vielleicht sehen wir hier bereits schon die Zukunft der Musik. Trent Reznor geht es offenbar nicht mehr nur um das abliefern eines soliden Longplayers, er hat eine futuristische Storyline erschaffen - und die hat erschreckend realistische Züge. Nur anhören reicht hier nicht mehr. Charts hin oder her.
***
das ist wirklich nur mühsam und schwer verdaulich..kann man nicht weiterempfehlen..
Edit: 1* rauf, weil doch 1/3 gefällt
Last edited: 18.07.2007 13:11
******
Als Ausgleich für fragwürdige Benotungen eine 6
******
unglaubliches album voller atmosphäre..
von vorne bis hinten großartig..und wird vom 1. bis zum 16. track immer apokalyptischer..tolles konzept!
*****
Hits & Misses. Persönliche Highlights: The Beginning Of The End, Vessel, Me I'm Not, The Greater Good. Das (NIN-)Rad wird nicht neu erfunden. Beruft sich oft auf "Spiral", kommt aber nicht in dessen Nähe. Den Bewertungsausgleich lass ich jetzt mal stecken (man sollte ja trotz fragwürdiger Bewertungen objektiv bleiben). Die 5 geht klar.
****
Ein Riesenfan dieser Band werde ich wohl nie...Aber da hats sicherlich einige geile Tracks drauf. Vor allem die etwas schnelleren gefallen mir. Und noch "vorallemerer", wenn sie auch einen geilen Beat enthalten. Wie man das so kennt von dieser Truppe, klingt das Album düster und knarzig...An das muss man sich vielleichtzuerst etwas gewöhnen...bei mir ging das aber recht schnell...Sicher ein Album, dass bei mir nicht verstauben wird...Nur gerade 3-4 Tracks gefallen mir nicht so gut. Hätte ich nicht unbedingt erwartet...
*
ein Blindkauf 2007...von A-Z enttäuschendes Machwerk ohne Struktur
*****
Wie bei allen Nine Inch Nails Alben ziemlich schwer hier eine
Benotung vorzunehmen:

Bewertet man das (Konzept) Album als ganzes oder eher
wie einem die einzelnen Songs gefallen haben....????

Ich halte mich da wiederum an die bewährte "Eiskunstlauf-
Benotung":

Künstlerischer Wert 5.25

Hörgenuss 4.75

Ergibt nach Adam Riese ziemlich genau eine 5.

Wie bei allen anderen bisherigen Nine Inch Nails Alben
gefallen mir auch hier etwa 2/3 der Songs entweder gut
bis sehr gut, während ich mit gut 1/3 wenig bis gar
nichts anfangen kann.....

....obwohl ich sagen muss, dass sich auf "Year Zero" die
Total-Abstürze (glücklicherweise) ziemlich in Grenzen halten.
Last edited: 16.04.2009 14:34
******
Wieder einmal erstklassig. 6+
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.08 seconds