LOGIN
  SEARCH
  

FINNISH CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Matia Bazar chart placements
Finnish singles chart archive
Sisältää hitin
Bug Report
Mitä Suomi Soittaa (1954-1987) - book


 
HOMEFORUMCONTACT

PASHA PARFENI - SOARELE șI LUNA (SONG)
Label:Lautar Music Lab/pk Interactive Llc
Entry:20/2023 (Position 40)
Last week in charts:20/2023 (Position 40)
Peak:40 (1 weeks)
Weeks:1
Place on best of all time:5591 (-19 points)
Year:2023
Music/Lyrics:Pavel Parfeni
Andrei Vulpe
Iuliana Parfeni
Producer:Mihail Cebotarenco
Pavel Parfeni
Andrei Vulpe
Temciuc Catalin
World wide:
fi  Peak: 40 / weeks: 1

Digital
Lautar -


TRACKS
20/01/2023
Digital Lautar -
1. Soarele și luna
2:58
   

20/2023: N 40.
AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
2:58Soarele și lunaLautar
-
Single
Digital
20/01/2023
Karaoke Version2:56Eurovision Song Contest - Liverpool 2023 - Karaoke VersionUniversal
23UMGIM33178
Compilation
Digital
14/04/2023
2:57Eurovision Song Contest - Liverpool 2023Universal
5518880
Compilation
CD
28/04/2023
MUSIC DIRECTORY
Pasha ParfenyPasha Parfeny: Discography / Become a fan
SONGS BY PASHA PARFENY
Lăutar
Liber (Pasha Parfeni)
Soarele și luna (Pasha Parfeni)
 
REVIEWS
Average points: 3.77 (Reviews: 39)
***
ESC 2023<br>Moldawien<br>3-
****
Dieser Titel wird Moldawien am ESC 2023 vertreten.<br><br>Parfeny war lange Mitglied der Gruppe SunStroke Project, mit der er 2009 am moldauischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2009 in Moskau teilnahm. Später begann er eine Solokarriere und nahm an internationalen Festivals teil. Gute Ansätze, ein treibender Beat und die Landessprache. Solide 4
******
na endlich mal was brauchbares,<br>2012 hat mich schon mit Lautar überzeugen können.<br>wenn er das finale erreichen sollte hoffe ich, dass die jurys wenigstens mitspielen<br>und für ein gutes endresultat nicht im wege stehen.<br><br>go Moldova<br><br>edit:<br>er bleibt mein favorit. so funktioniert esc...<br>schöner song, toller auftritt.<br>das battle mit dem flötisten hätte etwas länger ausfallen können.<br>
Last edited: 09.05.2023 22:20
****
ESC 2023 - Moldova<br><br>Etwas Ukraine 2021, etwas Frankreich 2022, eine Prise Mainstream und schon haben wir diesen eigentlich guten Song der vor allem Live leben wird.<br><br>Im sehr starken ersten Semi, dort aber in der zweiten Hälfte anzutreffen. Was das alles heisst?<br>Na der Finaleinzug.<br><br>4*-
*****
Ein wunderbares Stück Ethnomusik aus Moldawien mit nem guten Typ als Interpreten, der ja schon Erfahrungen mit dem ESC-Zirkus gemacht hat. Wie so oft wird das beim großen ESC besser inszeniert werden als auf der Low-Budget-Bühne des moldawischen Fernsehens, weshalb der Beitrag sicherlich nochmal an Wirkung dazugewinnen wird. Sehe ich locker im Finale. Ich hoffe aber sehr, dass Moldawien nicht auch noch auf den Geschmack kommt, immer zwischen 4 - 5 Acts zu rotieren. Da steckt doch sicherlich noch mehr Talent in diesem Land, oder?
******
Grundsätzlich bin ich für frisches Blut beim ESC, wenn aber Moldawien alte Favoriten von mir wie Zdob si Zdub oder Pasha Parfeni auspackt, sei ihnen das verziehen. (auch wenn es in Moldawien langsam wirklich Zeit für Newcomer wird, Natalia Gordienko, Zdob si Zdub und Pasha seit 2020)<br><br>Soarele si Luna ist natürlich folkloristisch inspiriert mit den Backgroundsängerinnen mit den Geweihen (welche lose auf der Muma Pădurii basieren, hier repräsentieren sie die die Beschützer der Liebe und der Hoffnung für die Zukunft) sowie dem Flötenspieler (Statu-Palmă-Barbă-Cot, ein alter Zwerg).<br>Kennt man die Hintergrundgeschichte etwas, macht alles einen Sinn.<br><br>Ich finde es fantastisch, ich liebe folkloristisch angehauchte Beiträge und wenn sie dann noch so gut umgesetzt werden, haut es mich noch mehr um. Dass Pasha performen kann, weiss man spätestens seit Lautar europaweit.
****
In Moldau kennt man die Evergreens des ESCs und bedient sie auch in diesem Jahr wieder gerne. Diese Art Ethno-Pop mit in diesem Fall relativ üppigem elektronischen Sound-Begleitmaterial kommt in diesem Wettbewerb meistens gut an und hat mitunter sogar das Potenzial, ganz weit nach vorne durchzudringen, wobei ich spontan an "Shum" vor zwei oder "Trenuletul" aus dem letzten Jahr denken muss (die übrigens im Vorfeld auch eher unter- als überschätzt worden sind). Damit dieser okaye, aber in der Studioversion ganzheitlich betrachtet doch auch etwas vorhersehbare Titel das schafft, bedarf es eines sehr starken Bühnenauftritts und des Zuspruch des Studiopublikums. Spontan hört sich das Lied eher nach solidem Mittelfeld an.<br><br>Prognose: Könnte sich noch zum "Dark Horse" entwickeln, so richtig glaube ich das aber im Moment noch nicht. Sehe ich relativ sicher im Finale, dann Stand jetzt eher hinten als vorne, aber mal sehen. Die Odds ranken es zur Zeit auf #17.
***
Wird ähnlich abstinken wie "Fulenn" im Vorjahr. Ich würde es ja gerne gut finden,<br>aber spätestens beim dritten Anhören habe ich auch wieder genug von diesem<br>Ethno-Gedudel. Ich höre, dass es einigermaßen gut gemacht ist, aber ich brauche es<br>einfach nicht.
****
Geht in Ordnung, aber "Lautar" war vor zehn Jahren um Meilen besser.
****
okay
*****
Das ist glaube ich einer der besten Lieder die für Moldau gestartet sind, Tipp: Finale und ein Mittelfeld oder Top 10 Platz. Es ist ein hinterer Ranglistenplatz geworden, Platz 18.
Last edited: 14.05.2023 05:47
*****
Hat sich in den letzten Wochen doch zu einem meiner Favoriten des diesjährigen Contests gemausert. Starker Ethno-Pop, hier werde ich gleich in Pasha's Welt befördert... ich bin mir nur noch nicht so sicher, ob er das nächste Woche auch live so stark rüberbringen kann. Gute 5+* und meine 7 Punkte im 1. Halbfinale.
****
Geht in Ordnung.
***
plätschert nett an meinem ohr vorbei. schade- seinen ersten versuch beim esc fand ich überzeugender.
****
direkt aus einem Kung-Fu Film entsprungen - eingefleischte Clubber wird der Bass Beat sicher gefallen
***
☀🌞☀ <br><br>Die moldawische Sonne möge noch lange in Freiheit scheinen. Der Mond von mir aus auch.
*****
Der Typ sieht aus wie Tom Kaulitz :-)<br><br>Song ist interessant, hat was 90er-mässig.
**
Langweilig.
*****
Sa troisième participation à l'Eurovision pour la Moldavie. J'aime beaucoup les sonorités, et l'utilisation du roumain est un bonus.
***
Teils schön peppig, aber nicht durchgehend packend.
***
Eintöniges Ethno-Gestampfe bei dem etwas über Sonne und Mond erzählt wird, mich aber nicht überzeugt.
***
Ich wiederhole mich. So sehr ich es respektiere, dass Länder ihre eigene Identität in den ESC-Beitrag reinbringen, so sehr mag ich dann bei mir fremden Ländern das Resultat nicht.<br><br>Dies ist übrigens auch dafür verantwortlich, warum Nachbarländer sich Punkte vermeintlich zuschanzen. Nein, sie haben nur ähnliche Hörgewohnheiten.<br>
*****
Einer der besten Songs beim ESC 2023.
****
Erinnert aber schon extrem an Go_A - Shum
Last edited: 13.05.2023 22:45
***
Mehr Schein als Sein. Die übliche Devise, die mit so ziemlich allem einher geht, was mit der Verunstaltung zu tun hat.<br><br>Die Energy, welche man hier vergeblich sucht, kompensiert man mit ein wenig Mystik. Na, das überzeugt mich nicht genug für einen wiederholten Konsum.
**
Catcht mich nicht.
****
goed
****
Van Moldavië mogen we al wel eens normaal wel opvallende inzendingen verwachten. Dit was nu niet de meest opvallende wat dat betreft in mijn ogen maar op zich nog wel geslaagd.
***
ESC 2023<br>Moldova<br><br>Een kleine voldoende
***
OK.
**
Nerviger Klangbrei und live stimmlich so etwas von schwach
**
Altbackener Ethno-Pop, der mich kaum begeistert
******
Eine der spannendsten Nummern am diesjährigen Contest, mit der inzwischen bestens bekannten und bewährten Flöte und einer auch optisch überzeugenden Darbietung. Verdienter Finaleinzug, dort etwas unter Wert geschlagen.
**
Dieser mit einem kleinwüchsigen Flötisten offenkundig primär das optische Spektakel suchende Ethno-Dancesong war meines Erachtens der schwächste Beitrag am diesjährigen ESC-Finalabend. Mies!
***
Knappe 3 für diese esoterische Nummer.
***
bezieht sich meines wissens auf die Moldauische Sage Miorița über eine Schafhirten der von seinen Schafen gesagt bekommt das er getötet wird, anstatt zu flüchten lässt er seiner Familie über den Mond ausrichten das er eine Prinzessin geheiratet um ihnen den Schmerz zu ersparen und denkt über seine Beerdigung nach - das ist allerdings auch das einzig spannende an diesem langweilgen Ethno-gestampfe das jedes Jahr doch wieder so gut wie gleich klingt und jedes Jahr von denselben Leuten als besonders kreativ bezeichnet wird die andere kritisieren das sie immer gleich klingen, der Flötenteil ist zudem sehr stark von Stefania abgekupfert, hat mich gewundert das der schwache Song ins Finale kam, dort aber zurecht im hinteren Mittelfeld. Langsam könnte man sich diese ewiggleichen Ethno-Dancestampfer auch sparen.<br><br>Die Liveperformance die nicht in meine Bewertung einfließt war aber echt grottig, dieses schiefe gesinge und die Möchtegern-Shaolin Hopserei, das ergab doch alles überhaupt keinen Sinn und war völlig konzeptlos
Last edited: 15.06.2023 02:20
******
Music for Vingsted Historical Workshop
*****
Wie ich in einer anderen Bewertung eines moldawischen Beitrages schrieb: Moldawien hat ein Faible für skurrile und merkwürdige Beiträge beim Eurovision Song Contest und dieses Lied ist das perfekte Beispiel. Balkan-Pop meets Folk und abgedrehte Frisuren. Der Flötenspieler hatte auf jedenfall Groove. Dieser Beitrag hat auf jeden Kultpotenzial und könnte in zukünftigen Rückblenden ein Dauerbrenner werden.<br>Das Lied an sich war überraschend gut. Während ich diesen Text hier tippe, habe ich den Refrain im Kopf und wippe fröhlich vor mir hin.
**
Üble sache.
Add a review

Copyright © 2024 Hung Medien. Design © 2003-2024 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.13 seconds